Actions

Hallo, Fremder!

Es sieht so aus als wärst du neu hier. Wenn du teilnehmen willst, wähle eine der folgenden Optionen:

Audio System Einstellungen Blade A5

Der Sound von meinem Blade A5 2020 war aus der Packung heraus eher schwach und es fand sich keine Equalizer bzw. keine Audio Effects App. Deswegen probierte ich dutzende Apps aus und kaufte nach einer Testphase die App Wavelet weil ich damit den Sound zum Teil deutlich verbessern konnte.


Leider bin ich in diesem Feld kein Experte und ich hoffe ZTE kann mir ein wenig mit den richtigen Werten für verschiedenen Einstellungen der Audio Effects mit Wavelet helfen.


Mein Ziel ist es ein neutraler bzw. natürlicher Klang am Klinkenstecker. Als Vergleich konnte ich mein altes Macbook benutzen um die Unterschiede in der Wiedergabequalität festzustellen. Meine jetzigen Einstellungen nach Gehör heben die Bässe vor allem mit dem Equalizer deutlich an und sollten hier auch die Höhen reduzieren. Insgesamt komme ich damit zu einem akzeptablen bis guten Klangbild mit den richtigen Kopfhörern. Unabhängig von den Lautsprechern bleiben aber folgende Probleme:


- Knacksen, das bei Wavelet Clipping genannt wird, in ruhigen Stellen mit Bass-Frequenzen und auch z.B. beim Netflix-Chime. Allgemein scheint das eigentliche Problem hier nicht so sehr die Puffer-Einstellung in Wavelet zu sein, sondern es tritt scheinbar auf wenn die Dynamik durch Equalizer und Gains zu groß wird. Gibt es hier die goldene Mitte für neutrale Wiedergabe ohne Knacksen?


- Trotz extrem reduzierter Höhen, ab 2.4kHZ im Equalizer, scheinen insbesondere High-Hats und "hochfrequente Singularitäten" im Klangbild immer noch deutlich durch. Aber vielleicht entsteht hier auch mehr Dynamik durch extreme Equalizer-Einstellung? Besonders bei kleinen In-Ear-Kopfhörern sind die Frequenzbänder um 2.4 bis 4.8 kHz nochmal deutlich zu "knackig" obwohl sie im Equalizer schon am unteren Anschlag stehen.


Meine Bitte an ZTE wären Vorschläge für die Einstellungen von Equalizer, Bass Tuner und Limiter. Der in Wavelet sogenannte Limiter scheint mir auf meinem Blade eine Art Voice Compressor zu sein, der die Stimmqualität deutlich anheben kann und den Kontrast zwischen Tönen und Geräuschen also Vokalen und Konsonanten verbessert bzw. mehr Ton verleiht. Der Bass Tuner ist wohl ein Bass Compressor. Beim Virtualizer weiß ich nicht so recht und lasse ihn ausgeschalten. Ebenso ausgeschalten ist bei mir der Dynamic Bass Boost um ein neutrales Klangbild zu erhalten.

Kommentare

  • @mititke Hallo ich habe es jetzt auf 3 Handys getestet ! Auf einem Axon 10 Pro, einem Samsung A 51 und einem Axon 11 ! Der Fehler dürfte an der App liegen ich habe die Störgeräusche auf allen drei!

  • Das kann sein, dass es an der Wavelet App liegt: das Knacken erinnert ein bisschen an Kratzer in einer Schallplatte. Aber das lässt sich durch Verminderung der Dynamik per Equalizer und Gains verringern. Die Änderung der Puffergröße verschiebt die Störgeräusche eher an andere Stellen. Allerdings meinte ich das Knacken auch ohne Equalizer herauszuhören - alkerdings nur an Stellen wo es nicht so auffällt.

    Noch eine andere Frage für die, die sich mit Android 9 hier besser auskennen: wenn ich zwei Equalizer-Apps installiert habe, wie kann ich auswählen welcher benutzt wird? Insbesondere geht es mir um DoubleTwist Pro wegen den automatischen Pegelausgleich zwischen verschiedenen Musikstücken. Die Pro-Version hat aber auch einen einfachen Equalizer mit dabei und ich weiß nicht wie sich das mit Wavelet vertragen wird. Auf meinem alten Blade L8 war der Equalizer schon mit drin, aber damals hat auch Google Play Music noch funktioniert ... Oder gibt es vielleicht andere Equalizer Apps die für das A5 besser geeignet sind als Wavelet?

  • Zum Thema Kopfhörer: erst mal ist das mitgelieferte Headset von ZTE eigentlich ganz gut aber das Kabel ist mir sowohl beim Blade L8 als auch bei meinem jetzigen A5 2020 nach ungefähr sechs Monaten gebrochen. Die Ummantelung versteift immer mehr, bricht und kappt das Kabel. Als kurzer Einschub: der Mono-Schalter von Android (Settings, Accessibility) funktioniert zum Glück auf dem A5 wo er auf dem L8 leider nichts bewirkt hat. Ich mag kein 100 prozentiges Stereo wie am Kopfhörer und eigentlich höre ich Musik auch lieber ohne die Stereo/Loudness-Spielereien. Wie auch immer, den besten Klang hatte ich bisher mit einfachen Mickey Mouse Kopfhörern von Sony mit 26 ohm. Danach käme klanglich das Headset von ZTE. Dann größere In Ear Kopfhörer von Panasonic mit 16 ohm, bei denen allerdings die Höhen ein bisschen kratzen, klirren und der Klang ein bisschen blechern ist. Ein Fehlkauf war mein erstes Paar Ersatzkopfhörer von Sennheiser mit 32 ohm und integriertem Impedanzwandler: die Höhen waren unangenehm bis schmerzhaft, das Gehäuse aus Metall kühlte das Ohr aus, wenn man die Kopfhörer nicht vorwärmte und die Ummantelung des Kabels war seltsam und ging auch recht schnell kaputt. - leider galt diesselbe Serie früher als ganz gut aber neuere Modelle hatten dann auch grundsätzlich schlechtere Bewertungen. Am Macbook konnten diese Kopfhörer ihre eigentliche Qualität bezüglich Frsquenzgang besser beweisen. Der Klinkenstecker vom Smartphone schien allerdings nicht genügend Power für diese Kopfhörer zu haben.

    Gibt es das Headset von ZTE eigentlich so zum kaufen?

    Gibt es eine Möglichkeit die Stereo-Kanäle am Klinkenstecker vom Blade A5 im Verhältnis zu mischen; also zum Beispiel auf jedem Kanal die Hälfte als Mono und nur die Hälfte vom jeweiligen Kanal im Signal?

    Andere gut geeignete Kopfhörer?

Anmelden oder Registrieren, um zu kommentieren.